· 

Entspannt im Home Office - so sieht mein Arbeitsplatz als Bloggerin aus

 

Arbeitet ihr auch gerade von zu Hause aus? Als Gastautorin durfte ich einen Artikel zum Thema Home Office beim Online-Magazin www.prad.de veröffentlichen. Dort berichte ich, wie mein Mann und ich uns eingerichtet haben, welches Equipment für welchen Bedarf passt und worauf ihr im Home Office achten solltet.

 

Schaut euch mein Video auf Youtube an, wenn euch interessiert, wie genau mein Arbeitsplatz als Bloggerin in der Elternzeit aussieht und was ein "Couch-Schreibtisch" ist.

 

 

Noch mehr entspannte Technik für Zuhause mit Kind?

Lies meine Artikel
Gechillter mit Video-Babyphone und VOX

Fernsehen, ohne euer Baby zu wecken

Für die Techniker unter euch

Für die Technik-Interessierten unter euch, lest den ausführlichen Artikel auf www.prad.de - dort findet ihr auch passende Technik- und Monitorempfehlungen für die Arbeit im Home Office.

 

Ich persönlich nutze ein 2-in-1-Tablet-PC (Convertible) zusammen mit einem Monitor mit USB-C-Anschluss, an den ich auch mein Handy direkt anschließen kann.

 

Auf diese Weise habe ich maximale Flexibilität, Abwechslung und eine gute Ergonomie. Außerdem ist mein Equipment ruckzuck in Schubladen und Schränken verstaut, damit das Esszimmer nicht wie ein Büro ausschaut. Denn mein wichtigster "Job" ist schließlich Mama :-)

 

Kaufempfehlungen

Aktuell nutze ich noch ein Acer Switch 3 (2018), die Tablet-PC-Serie hat Acer allerdings inzwischen eingestellt. Als Nachfolger habe ich das neue iPad Air 4 oder das Microsoft Surface Go 2 ins Visier genommen, da beide Geräte hohe Flexibilität und Leistung kombinieren.

 

Mein Tipp: Aus meiner Sicht reicht die Wifi-Variante aus, wenn ihr euer Handy als Hotspot nutzt, falls mal kein WLAN verfügbar ist. Ich würde die günstige 64 GB Variante wählen, da ich einen Cloudspeicher benutze.


Mein Tipp: Hier würde ich die teurere Core m3 Variante wählen, wenn sie ins Budget passt. Das Tablet ist damit leistungsstärker und dürfte auch etwas länger uptodate sein.



Transparenz

 

Meine Texte enthalten sogenannte Partnerlinks. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Ich empfehle nur, was mich selbst überzeugt hat und ihr unterstützt meinen Blog, wenn ihr Produkte über meinen Partnerlink kauft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0