· 

Teil 2: Alles dreht sich nur noch ums Kind? So erobert ihr als Eltern eure Paarzeit zurück!

Sportboot-Trip nach Larissas 1. Geburtstag (Larissa ist mit Oma an Land)
Sportboot-Trip nach Larissas 1. Geburtstag (Larissa ist mit Oma an Land)

Fortsetzung - Juhu, der Tag-Nacht-Rhythmus von eurem Nachwuchs und euch nähert sich langsam an. Ihr erobert euch Schritt für Schritt ein bisschen Freizeit zurück.

 

Ein kostbares Gut, denn wie früher jede Woche Essen gehen, Tanzen oder mit Freunden ausgehen fällt mit Kind erstmal ganz weg und es werden dann nach und nach seltene Highlights.

 

Umso wichtiger ist es, dass beide Elternteile gemeinsam über die freie Zeit entscheiden. Fühlt sich einer unwohl, übergangen oder allein gelassen, fehlt das Gleichgewicht und früher oder später kommt es zum Knall. Mehr zum Gleichgewicht habt ihr in Alles dreht sich nur noch ums Kind? Teil 1 bereits gelesen.

Umstellung unserer freizeit ab der geburt

Bereits vor Larissas Geburt haben mein Mann und ich uns für folgende Vereinbarung entschieden:

 

Jeder führt nur ein Hobby für sich weiter, um eine Auszeit für sich zu behalten, gleichzeitig versuchen wir so schnell wie möglich ein gemeinsames Hobby weiterzuführen, um Zeit für uns als Paar zu bekommen.

 

Somit habe ich mich beim Chor erst einmal abgemeldet, aber behalte meine wöchentlichen Theaterproben bei. Mein Mann hat sich für seinen Sport entschieden. Unser gemeinsames Hobby ist das Tanzen und somit wollten wir schnellstmöglich wieder unsere Paartanz-Stunde 1x wöchentlich  wahrnehmen.

ein "Outdoor"-hobby als paar

Das Paartanzen ist ein Hobby, bei dem wir miteinander etwas „erarbeiten" und lernen. Wir haben am Ende ein gemeinsames Ergebnis. Es erfordert Teamwork, gegenseitigen Respekt, Unterstützung und es macht verdammt viel Spaß!

 

(P.S.: Hartnäckigkeit zahlt sich aus, Mädels: Mein Mann hat sich 13 Jahre lang gesträubt tanzen zu gehen, jetzt liebt er es tatsächlich und ist seit vier Jahren mit Spaß dabei.)

 

Am Ende sind wir gemeinsam stolz auf uns oder wir lachen über unsere kläglichen Versuche einen neuen Schritt umzusetzen. Tanzen stärkt immer wieder unseren persönlichen Zusammenhalt.

 

In Corona-Zeiten findet der Kurs übrigens digital statt, sodass wir dafür keinen Babysitter benötigen. Wir können das Tanzhaus Mülheim an der Ruhr und die neue digitale Tanzfläche wärmstens empfehlen, denn die Crew dort ist wie eine Familie und der Tanzkurs gerade jetzt eine super Abwechslung!

 

Aber es gibt noch viele andere gemeinsame Hobbys, die ihr als Paar gut für euch nutzen könnt. Erinnert euch an die Zeit vor dem Elternsein. Was habt ihr da gerne gemeinsam gemacht? Oder habt ihr Lust etwas Neues auszuprobieren? Einen gemeinsamen Kochkurs besuchen, Klettern gehen, Erwachsenen-Legosets bauen?

 

Tanzhaus Mülheim - Paartanz - Paarzeit - digital
Das Tanzhaus Mülheim bietet eine digitale Tanzfläche fürs Wohnzimmer (unbezahlte Werbung)

Wie realisiere ich das gemeinsame Hobby?

Um unsere exklusive Paarzeit realisieren zu können, haben wir einen Tanzkurs gewählt, der erst um 20:45 Uhr beginnt, damit wir sicher sein konnten genug Zeit für Larissas Einschlafritual zu haben.

Somit sind wir mit Hin- und Rückfahrt von 20:15 Uhr bis spätestens 22.15 Uhr maximal zwei Stunden außer Haus. Wenn Larissa  kurz vorm Schlafengehen ihr Abendessen bekommen hatte, war sie gewöhnlich frühestens um 22:30 Uhr wieder hungrig und dann waren wir in jedem Fall zurück (heute schläft sie durch, da ist das egal).

Sobald wir Larissa an einen zuverlässigen Einschlafrhythmus gewöhnt hatten (bei uns nach etwa vier Monaten), haben wir Babysitter eingespannt, in der Regel die Omas im Wechsel. Wir sind also vier Monate nach Larissas Geburt das erste Mal wieder zusammen Tanzen gewesen.

„Der erste Babysitter-Abend ist immer aufregend
– für alle Beteiligten. Das wichtigste ist, dass die Babysitterin sich die Aufgabe zutraut!“

 

Der erste Babysitter-Abend ist  aufregend – für alle Beteiligten. Aber es hat meistens gut geklappt. Die Omas haben die Situationen ruhig und geduldig aufgefangen, in denen Larissa „außerplanmäßig“ aufgewacht ist.

 

Zwar haben wir ausführliche Instruktionen hinterlassen und ein Notfallfläschchen bereitgestellt, aber am Ende ist das Wichtigste, dass die (oder der) Babysitter/in sich die Aufgabe zutraut. Denn Patentrezepte zum Beruhigen eines Babys gibt es nicht.

 

Neben unserem Tanzkurs hat auch schon mal eine Freundin einen Abend auf Larissa aufgepasst, damit mein Mann und ich mal wieder ins Kino oder am Hochzeitstag essen gehen konnten.

 

 

Mal ein etwas anderes Pärchen-Hobby, das auch ohne Babysitter realisierbar ist: Zwei befreundete Paare von uns bauen gemeinsam LEGO-Themensets für Erwachsene wie das riesige Hogwarts-Schloss (Amazon-Bildlink) oder StarWars-Modelle. Es gibt solche LEGO-Sets sogar im Abo, dann muss man sie allerdings wieder abbaun.

 

Außerdem konnten wir anlässlich meines Geburtstags einen Tag in der Therme verbringen, da die Oma sich zugetraut hat die Maus entsprechend lange zu betreuen und abends auch ins Bett zu bringen. So was sind natürlich einmalige Highlights und eine längere Abwesenheit bedingt, dass ihr entweder abgestillt habt, abpumpt oder eben das Fläschchen gebt.

Ich gebe zu, dass zu Zweit ausgehen von der Bereitschaft und Verfügbarkeit von vertrauenswürdigen und zuverlässigen Babysittern abhängt. Außerdem muss man als Eltern loslassen können. Wichtige Faktoren, die nicht selbstverständlich und gegeben sind.

Man muss sich aufraffen!

Wenn die Nächte anstrengend sind und der Schlafmangel an den Energiereserven zehrt, will man sich oft nur noch ausruhen - gerade abends, wenn man sein Baby ins Bett gebracht hat. Dann muss man sich wirklich für Gemeinsames aufraffen, aber es lohnt sich!
    
Jede Woche, wenn der Tanzkurs anstand, waren wir eigentlich zu träge und müde, um raus zu gehen. Die Couch war so verlockend. ABER immer wenn wir uns überwunden und beim Tanzen waren, hat es uns so gut getan. Es ist einfach ein anderes Gefühl, wenn man nicht nur zusammen auf der Couch hängt, sondern  auswärts etwas gemeinsames unternimmt. Mal kurz vom „Eltern-sein“ abschalten und nur Paar sein :-)

auch ohne Babysitter ist Paarzeit möglich

Wir verbringen unsere freien Stunden und Abende ohne Babysitter gerne mit Brettspielen oder Filme/Serien schauen oder ausgiebig kuscheln ;-)

 

Aber es gibt auch Möglichkeiten für eine entspannte, außergewöhnliche Paarzeit mit Wellnessprogramm ohne Babysitter.

Als Larissa fünf Monate alt war, haben wir im November 2019 Urlaub in Dänemark verbracht. In Dänemark haben wir Ferienhäuser entdeckt, die komplett für einen Familienurlaub mit Kindern ausgestattet und gleichzeitig auf Wellness für die Eltern (oder auch für große Kinder) ausgerichtet sind.

 

 

"In der Nebensaison gibt es preiswerte Ferienhäuser mit eigenem Indoor-Schwimmbad, Sauna und Whirlpool - perfekt für den Urlaub mit Baby und eure Paarzeit."



Es gibt überall ausleihbare Beistellbetten und Hochstühle für Babys. Unser Ferienhaus hatte ein Kinderzimmer mit Hochbetten und Stofftieren und im Vorgarten Schaukel, Rutsche und Sandkasten. Aber das allerbeste für uns Eltern: Vom Wohnzimmer aus gelangte man durch eine Glastür in unseren eigenen Wellnessbereich, der einen Indoor-Swimmingpool, Whirlpool und Sauna besitzt.

 

 

Es war ein herrlicher und rundum entspannter Urlaub. Ich habe Tränen in den Augen gehabt, als wir abreisen mussten. Wie gern wäre ich dort eingezogen oder hätte das Haus einfach mitgenommen ;-)

 

Wäre Corona nicht dazwischen gekommen, wären wir im November 2020 wieder in Dänemark gewesen. Leider wurden die Grenzen geschlossen und wir mussten unseren Urlaub stornieren. Aber wir haben gerade neu gebucht und werden 2021 dann mit zwei Kindern anreisen, was wieder eine neue Erfahrung für uns wird.

 

Wir haben aktuell bei Dancenter gebucht (unbezahlte Werbung), weil die Stornierungs- und Mietbedingungen dort am flexibelsten sind und wir bereits positive Erfahrungen gemacht haben im Falle einer Grenzschließung durch Covid-19 (unbürokratische Reisepreiserstattung und nicht so ein Gutschein-Quatsch, lest aber immer die AGB genau durch, gerade jetzt!).

 

Abendroutine - wichtig auch im urlaub

Wie in Teil 1 dieses Artikels geschrieben, sind Rituale für Babys (und eure Paarzeit) wichtig, damit sie einen gewohnten Ablauf und Rhythmus bekommen. Da wir mit Larissa schon früh beim Babyschwimmen waren, wussten wir, dass sie eine Wasserratte ist. Und Schwimmen macht bekanntlich schnell müde.

 

Somit haben wir unsere Abendroutine so gestaltet, dass wir mit ihr um 18 Uhr für rund 15 Minuten in den Pool gegangen sind, dessen Wärme bei nicht gerade babyoptimalen 28 Grad lag. Larissa war da echt taff und sie hatte so einen Spaß am Strampeln mit Papa.

 

Im Anschluss ging es zum Aufwärmen für 5 Minuten in den 37 Grad warmen Whirlpool. Danach hat einer von uns Larissa abgetrocknet, geföhnt und bettfertig gemacht. Sie war dann schon todmüde und ist nach dem Abendessen sofort ins Bett gefallen.


Nach unserem Abendessen vor dem Kamin oder Fernseher haben wir es uns in Schwimmbad, Sauna und Whirlpool gut gehen lassen. Für alle Fälle hatten wir unser Babyphone immer in Sichtweite. Aber die meisten Abende hatten wir Paarzeit und Wellness pur :-))

 

Alles dreht sich nur noch ums Kind? Nein, auch euer Wohlbefinden als Paar ist wichtig und das letztendlich auch fürs Kind. Ich hoffe euch mit dieser Artikelserie Inspiration für die Vereinbarung von Elternsein und Paarzeit gegeben zu haben und wünsche euch von Herzen ganz viel Erfolg dabei!

 

 


Transparenz

 

Meine Texte enthalten sogenannte Partnerlinks. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen, d.h. ich erhalte eine Provision, ohne dass das beworbene Produkt für euch teurer wird. Ich empfehle nur, was mich selbst überzeugt hat und ihr unterstützt meinen Blog, wenn ihr Produkte über meine Partnerlinks kauft. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Julia B. (Freitag, 19 Februar 2021 19:06)

    Danke dir für den 2. Teil!!! ���
    Das mit dem Tanzkurs werde ich meinem Mann mal vorschlagen, denn als wir den Hochzeitstanz übten, hatten wir beide Spaß daran. Ich nehme auch für mich mit, dass ich mich aufraffen muss, nicht jedes Mal mit der Kleinen direkt mitzuschlafen...das erfordert oft einen starken Willen ;)
    Zum Glück lässt es der aktuelle Rhythmus wieder zu, dass wir ca. 2 Stündchen am Abend für uns haben *freu*

  • #2

    Désirée (mamachillmal) (Samstag, 20 Februar 2021 12:04)

    Hallo Julia, ich freue mich sehr über deine so tolle Rückmeldung!
    Ich wünsche euch, dass ihr das Tanzen dann tatsächlich regelmäßig ausprobiert und vielleicht ja auch dabei bleibt�
    Das hört sich ja richtig positiv an, ich freue mich, dass es bei euch immer entspannter wird. ��
    Ganz liebe Grüße, Désirée